Hundephysiotherapie und Osteopathie
 
Zwischen Schweinfurt und Haßfurt

Neurologische Patienten

In meiner Praxis habe ich sehr häufig neurologische Patienten. Darunter sowohl reine Schmerzpatienten als auch Hunde mit diversen Lähmungen.

Das Gebiet der Neurologie fesselte mich von Anfang an.

Seit ein paar Jahren verfolge ich neben klassischen Methoden, mit großem Erfolg meinen eigenen ganzheitlichen neurologischen Behandlungsansatz, wenn es um die Behandlung von neurologischen Patienten geht. Höchste Priorität und Ziel sind natürlich die Wiedererlangung von Steh- und Gehfähigkeit, falls der Hund an einer oder mehreren Gliedmaßen gelähmt ist und natürlich an erster Stelle die Schmerzlinderung. 

Zu den häufigsten neurologischen Krankheitsbildern zählen:

  • Rückenmarksinfarkt
  • Bandscheibenvorfall (in den verschiedenen Schweregraden)
  • Cauda Equina Kompressions Syndrom
  • Schädigung von peripheren Nerven
  • Brüche, Tumore und Traumata an der Wirbelsäule


Hier einige Erfolgsgeschichten:

Vroni, Dackelhündin, 12 Jahre alt, Bandscheibenvorfall mit Lähmung der Hinterhand (Hinterbeine)

  • Für Vroni kam aus verschiedenen Gründen keine OP in Frage.
  • Sie kam nicht steh- und gehfähig, ca. 10 Tage nach dem Bandscheibenvorfall zu mir
  • Bereits nach 2 Behandlungen tat sie die ersten Schritte und war innerhalb kürzester Zeit wieder fast wieder normal.
Vronis Geschichte

Querida, Windhund, besonders schwere Art von Rückenmarksinfarkt, Shiff - Sherington - Syndrom, vollständig gelähmt

Queridas Geschichte

Amigo, Mix, Rückenmarksinfarkt mit spastischer Lähmung der linken Hintergliedmaße

Amigos Geschichte

Findus, junger Kater, Kippfenstersyndrom (war über mehrere Stunden eingeklemmt), vollständige Lähmung beider Hintergliedmaße. Video zeigt ihn nach wenigen Behandlungen (2 Wochen)

Video von Findus



 
 
 
 
E-Mail
Anruf